Schulkindergarten (SKG)

Schulpflichtige Kinder, die körperlich, geistig oder in ihrem sozialen Verhalten nicht genügend entwickelt sind, um erfolgreich am Unterricht der Grundschule teilzunehmen, können vom Schulbesuch um ein Jahr zurückgestellt werden und den Schulkindergarten besuchen.

Aufgabe des Schulkindergartens ist es, alle Kinder ihren individuellen Möglichkeiten entsprechend in ihrer gesamten Persönlichkeit zu fördern sowie Entwicklungsrückstände im sozialen, emotionalen, motorischen oder kognitiven Bereich aufzuarbeiten.

Die Arbeit im Schulkindergarten führt allmählich von den Formen des vorschulischen Lernens zu den spezifischen Formen des Lernens in der Grundschule. Dabei werden keine Aufgaben und Ziele der Lehrgänge im ersten Schuljahr vorweg genommen.

Das Spiel der Kinder nimmt eine zentrale Rolle ein. Mehrere Spielphasen sind in den Tagesablauf eingeplant. daraus ergibt sich, dass der große Raum des Schulkindergartens mit Bauecke, Kaufmannsladen, Puppenecke, vielfältig strukturierten und unstrukturierten Spielmaterialien ausgestattet ist.

Aufgabe der Sozialpädagogin ist es, den Kindern eine Umgebung zu schaffen, in der vielfältige Erfahrungen möglich sind.

Das Lernen im Schulkindergarten vollzieht sich also in Form "freier Aktivitäten" und "geplanter Angebote".

Die tägliche Unterrichtszeit beträgt vier Stunden.
Die Aufnahme von Kindern aus dem gesamten Stadtgebiet in Langenhagen ist möglich!