Weltkindertag 2011

Am diesjährigen Weltkindertag (20.September 2011) machten sich alle Schüler/innen und fast alle Lehrer/innen der Adolf-Reichwein-Schule während der ersten großen Pause auf den Weg in den Brinker Park zu einer gemeinsamen Aktion.

Im Vorfeld hatte unser Hausmeister Herr Preusche mit tatkräftiger Unterstützung von einigen Eltern rund 250 Luftballons mit Gas gefüllt und mit Bändern versehen. Die Schüler/innen hatten zuvor an die Bänder Karten geknotet, auf die sie geschrieben oder gemalt hatten, was sie sich wünschen bzw. was sie zu sagen haben; denn das Motto des Weltkindertages lautete:

"Kinder haben was zu sagen".

Im Brinker Park angekommen, bekamen die Kinder Luftballons, die sie anschließend bei strahlend blauem Himmel in die Welt hinaus schickten und ihnen noch lange mit einem Lächeln im Gesicht hinterher schauten.

Auf die Karten hatten die Kinder sehr unterschiedliche Wünsche geschrieben. einige wünschten sich, dass es nie zu einem Dritten Weltkrieg kommen soll, dass keine Atomkraftwerke mehr laufen und dass es keine Überschwemmungen und andere Naturkatastrophen mehr geben soll.

Nachdem die Luftballons steigen gelassen wurden, musste erst einmal gepicknickt werden! Dafür nahm sich jeder allerdings unterschiedlich Zeit, da der Spielplatz mit seinen vielen Klettermöglichkeiten, die Seilbahn und auch die Riesenrutsche einfach zu sehr reizte, lieber schnell zu frühstücken, damit noch mehr Zeit zum Toben, Klettern und Spielen blieb. Es fanden sich auch schnell zwei Fußballgruppen, die sich aus der mitgebrachten Spielekiste die Bälle schnappten und auf der großen Wiese bolzten.

Gegen 12 Uhr waren alle wieder wohlbehalten in die Schule zurückgekehrt und ein Zweitklässler resümierte: "So lass´ich es mir gefallen!"

Ja, es war für alle eine sehr schöne Aktion zum 31. Weltkindertag.