Die Sportstunde auf der Judomatte

Tag des Judo mit dem VfB an der

Adolf Reichwein Schule

 

IIn Kooperation mit dem VfB Langenhagen e.V. nahm die

Adolf-Reichwein Grundschule erneut am „Tag des Judo“ teil. Die vom Deutschen Judo-Bund e.V. ins Leben gerufene bundesweite Initiative soll Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, sich spielerisch mit dem Judosport auseinanderzusetzen.

 

Die Vorfreude auf ihre Judostunde war den Kindern schon lange im Voraus anzumerken. Die Woche startete dann auch gleich für zwei vierte Klassen, die schon auf Erfahrungen auf der Judomatte zurückblicken konnten. In einem kleinen Judozirkel kamen die Erinnerungen dann auch schnell wieder und sogar die Judorollen auf die Weichbodenmatte klappte schnell und bot einen Riesenspaß. Die Drittklässler bekamen indes einen tieferen Einblick in das gekonnte Fallen und trauten sich am Ende alle mutig, sich von Trainerin Daniela Budzinski mit O-goshi werfen zu lassen. Die jüngsten Kids der Schule merkten erst gar nicht, dass sie sich intensiv mit dem Judo-Bodenkampf und Haltegriffe beschäftigten, denn mit „Höhlenforschen“ bringt man den Kampfsport eigentlich nicht in Verbindung. Aber am Ende haben alle ihre ersten Haltetechniken gelernt und oft auch schon in einem kleinen Übungskampf anwenden können. Natürlich kamen mit Drachenkampf, Zauberfangen, Stehbock-Laufbock und dem Sekundenkleberlauf auch die Spiele nicht zu kurz. Mit der Unterstützung von Annika und Nico aus dem VfB zeigte „Danni“ ein paar weiterführende Techniken und die Kinder staunten nicht schlecht, was man im Judo noch alles erreichen kann.

 

Schulleiterin Bernadette Zettelmann war glücklich, wie die Kinder sich an der Stunde erfreuten und dass der Spaß beim Judo im Vordergrund stand und nicht das Gewinnen.

Wer sich für Judo im VfB interessiert, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Unsere Trainingszeiten findet man auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hummelprojekt an der Adolf-Reichwein-Schule

 

In Kooperation mit dem Freundeskreis "Fliegende Vielfalt und dem Sozialberatungsdienst "Flüchtlings- und Asylbetreuung" der Stadt Langenhagen haben wir ein gemeinsames Hummelprojekt durchgeführt. An zwei Nachmittagen informierten die Hummelfreunde Maren Welmert, Elke und Roland Trenczek von der Fliegenden Vielfalt, Anna Latsch vom Sozialberatungsdienst und Bettina Pfeifer-Krüger von der ARS die Schüler/innen spielerisch über den Lebenszyklus der Hummel.   Es wurde erklärt, wie die Hummelkönigin überwintert, wann sie wach wird und welche Möglichkeiten es gibt, aktiv bei der Hummelfütterung mitzumachen. Wichtig ist es, den erwachten entkräfteten Hummelköniginnen etwas Nahrung zuzuführen -

Dazu wurde den Kindern das 1. Hilfe - Notfallset für die Hummel vorgestellt und mitgegeben. Das Notfallset enthält eine Zuckerlösung.

Diese kann z. B. auf in einen umgedrehten Duplostein gegeben werden, sodass die Hummelkönigin daraus trinken kann.

Alle Schüler/innen waren sehr interessiert und wollen den Hummelköniginnen erste Starthilfe geben. 

Das Highlight des Projektes war das Bemalen und das Befüllen der Hummelnistkästen. Roland Trenczek hat viele Hummelnistkästen gebaut und diese bemalten die Schüler/innen nach eigenen Ideen. Dieses machte ihnen sichtlichen Spaß! Im Anschluss daran füllten die Kinder die Hummelhäuser mit  Heu und Kapok (Pflanzendaunen vom Kapokbaum), danach wurden die Häuser verschlossen.

 

Am am 26. und 27. Februar 2019 haben wir die Hummelhäuser gemeinsam auf dem Schulgelände und am Regenrückhaltebecken hinter der Schule aufgestellt. Bei bestem Wetter, ausgestattet mit Gartenhandschuhen, Hacke, Sackkarre und Steinen haben wir uns an die Arbeit gemacht. Zuerst wurde gemeinsam der richtige Standort ausgesucht, der Boden geebnet und Steine positioniert auf die die Hummelnistkästen draufgestellt wurden.

Damit die Hummelkönigin es etwas einfacher hat, den Eingang zu finden, wurde eine kleine Landebahn am Hummelhaus aus Steinen, Laub, Moos und Zweigen gebaut. Hierbei hatten die Kinder große Freude und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Jetzt heißt es abwarten, ob sich eine Hummelkönigin auch niederlässt.

Die Schüler/innen haben nun die Möglichkeit gemeinsam mit der Lehrkraft Hummelköniginnen zu füttern und zu schauen, ob die Nistmöglichkeiten angenommen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuchenverkauf in der Adventszeit           

 

Anlässlich unseres Schulgottesdienstes „Die heiligen 3 Könige“

(am 08.01.2019) haben wir in der Adventszeit von den Eltern gespendeten Kuchen, Muffins und andere Leckereien für je 0,50€ verkauft.

Die gesamten Einnahmen spenden wir der „Aktion Kindertraum“, die sehr kranken Kindern einen Herzenswunsch erfüllt.

Unsere Spende kommt zu 100% dem Mädchen Lena-Marie zu Gute. Lena-Marie wünscht sich sehnlichst eine Ausbildung ihres Hundes Emma als Begleithund.

 

Viele, viele fleißige und eifrige Hände haben mitgeholfen und dafür auch an dieser Stelle ein ganz, ganz großes und herzliches DANKESCHÖN!!!

 

 

Die 3 Könige brachten dem Jesuskind Geschenke mit...

Die Sternsinger sammeln 2019 Spenden für Kinder in Peru...

WIR backen, verkaufen und spenden alles der „Aktion Kindertraum“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus den Kuchenverkäufen haben wir 

 

843,73€ eingenommen!

 

Ein fantastisches Ergebnis.

 

Wir freuen uns, diese Summe für die Ausbildung für Lena-Marie´s 

Begleithund spenden zu können.

 

 

 

 

 

 

Klasse! Wir singen!

 

Am Freitag, den 20.4.18 um 18:30 Uhr hat das Konzert angefangen. Wir sind mit der Linie 1 (Richtung Laatzen) zum Aegidientorplatz gefahren und sind dann mit Linie 6 (Richtung Messe Ost) zum Endpunkt gefahren. Und dann sind wir zu Fuß zur TUI Arena gegangen. Als wir dort angekommen sind, waren wir auf einem großen Platz, wi sich die ganzen Klassen von Klasse!Wir singen! Versammelt haben. Da mussten wir ein bisschen warten. Endlich wurden wir reingelassen. Danach wurden unsere Taschen kontrolliert. Wenig später saßen wir in einer großen Arena. Wir mussten noch ein bisschen warten, weil ein Kabel gefehlt hatte. Dann ging es endlich los. Ein Mann kam und begrüßte uns ganz herzlich. Dann fingen wir mit dem ersten Lied an. Danach kam noch ein Mann und hat uns die Regeln erklärt. Und dann kam noch die Bürgermeisterin und hat erzählt wie toll Musik ist. Dann haben wir die restlichen Lieder gesungen. Das war Klasse! Wir singen!

 

Text: Amani und Allegra aus der Klasse 3b  

                                                    

 

 

 

Leibniz Junior-LAB an der Adolf-Reichwein-Schule

 

Studenten begeistern die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen mit ihren wissenschaftlichen Experimenten auf Rädern.

Bereits Kinder in der Grundschule interessieren sich für naturwissenschaftliche Phänomene – das Leibniz Junior-LAB

hat gezeigt, was dahinter steckt.

Die Kinder der 4b konnten nach einer spannenden Einführung in das Thema Optik im umfunktionierten Musikraum experimentieren und naturwissenschaftliche Phänomene entdecken und erforschen.

Zum Abschluss erhielten alle Teilnehmer ein Forscher-Diplom und einen „magischen“ Aufkleber.

Vielen Dank dem Studenten-Team für den tollen Ausflug in die Welt der Physik!

 

 

Schulgottesdienst in der Emmaus-Kirche

zum Lutherjubiläum

 

Anlässlich des diesjährigen Luther-Jahres haben wir unseren Schulgottesdienst in diesem Schuljahr zum Thema „Reformation – Martin Luther“ gefeiert und dies bereits am 24.Oktober 2017 in der Emmauskirche mit der Pastorin Frau Behrens.

Schüler/innen der dritten und vierten Klassen hatten im Religionsunterricht Szenen aus dem Leben von Martin Luther eingeübt und während des Gottesdienstes vorgespielt. So erhielten alle Gottesdienstbesucher/innen Einblicke in das Leben von Martin Luther als Mönch und sein Leben im Kloster, den Verkauf von Ablassbriefen durch Tetzel, Luthers erste Bibelübersetzungen sowie den Anschlag der 95 Thesen an die Kirchentür.

Auch die Lutherrose, das Familienwappen Luthers, wurde auf einem großen Plakat gezeigt und die einzelnen Symbole von Schüler/innen erklärt.

Schüler/innen aus einer zweiten Klasse hatten im Religionsunterricht Fürbitten formuliert, die sie während des Gottesdienstes vorlasen. Zu jeder Fürbitte wurde eine Kerze auf der Weltkugel angezündet.

Und natürlich wurde während des Gottesdienstes auch musiziert und gesungen. Kasim aus der vierten Klasse spielte zu Beginn ein Solo-Stück auf seinem Cello und unsere Musiklehrerin begleitete die vielen Lieder, die vor allem die Erst- und Zweitklässler fleißig geübt und kräftig mitgesungen haben, auf dem ePiano.

Insgesamt war es ein sehr lebendiger und sehr schöner Schulgottesdienst, im Zeichen von 500 Jahre Reformation!

 

 

 

Tag des Judo mit dem VfB Langenhagen

 

Spaß auf der Matte in der Adolf Reichwein Schule

 

In Kooperation mit dem VfB Langenhagen e.V. nahm die Adolf-Reichwein Grundschule wie auch im vergangenen Jahr am „Tag des Judo“ teil. Die vom Deutschen Judo-Bund e.V. ins Leben gerufene bundesweite Initiative soll Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, sich spielerisch mit dem Judosport auseinanderzusetzen.

 

Die Erinnerungen an den letzten „Tag des Judo“ waren noch erstaunlich präsent, als VfB Trainerin Daniela Budzinski (2. Dan, Trainer-B-Lizenz) in der Woche vom 28. August bis zum 1. September wieder jede Klasse der Schule auf die Matte einlud. Sie zeigte ihnen die traditionelle Begrüßung und die Jüngsten machten ihre ersten Erfahrungen im „Drachenkampf“ sowie „Höhlenforschen“, was sich schon als erstes Kämpfen entpuppte. Mit einem Löwenspiel ging die außergewöhnliche Sportstunde viel zu schnell vorbei. Die Zweitklässler lösten schon erste Übungskampfaufgaben, denn ihr Partner war gar nicht so leicht auf den Rücken zu bekommen. Im „Schildkrötendrehen“ hatten dann aber alle schnell den Dreh raus. Die Drittklässler wagten sich sogar schon in den Stand und freuten sich, ihre Trainer, Lehrer oder auch erfahrenen Mitschüler mal richtig werfen zu dürfen. Die Viertklässler konnten schon auf Erfahrung zurückgreifen und zeigten in einem kleinen Judozirkel, dass sie nichts verlernt haben. Zudem durften sie die ersten und sehr beliebten Judorollen auf die Weichbodenmatte ausprobieren. Mit der Unterstützung von Ronja und Annika aus dem VfB zeigte „Danni“ ein paar weiterführende Techniken und die Kinder staunten nicht schlecht, was man im Judo noch alles erreichen kann.

 

Fachbereichsleiterin Britta Großmann war glücklich, wie die Kinder sich an der Stunde erfreuten und dass der Spaß beim Judo im Vordergrund stand und nicht das Gewinnen. Weitere Impressionen des „Tag des Judo“ finden sich auf der schuleigenen Homepage www.adolf-reichwein-schule-langenhagen.de. Wer sich für Judo im VfB interessiert, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Unsere Trainingszeiten findet man auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.

 

 

 

 

 

 

 

Bundesjugendspiele 2017

 

 

Bei wechselhaftem Wetter und dann angenehmen Temperaturen wurden am 12.05.2017 unsere Bundesjugend-spiele durchgeführt.

Jeder der jungen Sportler hatte persönliche Ziele und die Anspannung war groß. Schaffe ich beim Weitsprung meine Bestweite? Werde ich schnell laufen? Gelingt mir beim Ballwurf die richtige Technik?

Vor dem Wettkampf machten sich alle gemeinsam mit dem „Sportinator“ warm. Nach dieser motivierenden Tanzeinlage waren die Kids bereit und es ging an die einzelnen Stationen. Hier wurden die Wettkämpfer von unseren Lehrerinnen, Lehrern und fleißigen Müttern, Vätern und sogar Großeltern betreut. An dieser Stelle noch einmal dafür - einen Herzlichen Dank!

Nun wurde gelaufen, gesprungen und geworfen. Die Anstrengungen waren groß und unter den Anfeuerungsrufen der Schulkameraden gab jeder sein Bestes. Doch auch schöne sportliche Stunden haben leider irgendwann ein Ende. Nachdem die letzten Schülergruppen ihren Wettkampf beendet hatten, fand die Siegerehrung statt.

Die Spannung stieg. Bekomme ich eine Teilnehmerurkunde, eine Siegerurkunde oder sogar eine Ehrenurkunde?

Henri, Jonas, Justus, Philipp, Mehdi, Amir und Jamila durften sich über eine Ehrenurkunde freuen. Super Leistung!

Aber denkt immer daran: Wir haben nur Gewinner! Denn alles was zählt ist der Spaß am Sport.

Mit dem Fliegerlied haben wir uns dann ins Wochenende verabschiedet. In diesem Sinne: „Es war so ein schöner Tag….“

 

 

 

 

 

Schulgottesdienst im Schuljahr 2016/2017

 

IIn diesem Schuljahr feierten wir am 07.April 2017 mit der neuen Diakonin Frau Kruse unseren Schulgottesdienst zum Thema „Ostern“ in der Emmauskirche in Langenhagen. Schülerinnen und Schüler aus dem Theater-Projekt spielten während des Gottesdienstes die einzelnen Szenen von Jesu Kreuzweg nach. 

 

Sie stellten u.a. den Einzug Jesu in Jerusalem und das letzte Abendmahl nach und schmückten zuletzt ein großes Holzkreuz mit selbstgebastelten bunten Blumen.

 

 

Nach der Abendmahlszene wurden alle Gottesdienstbesucher eingeladen, diese Szene ein Stück weit nachzuempfinden. Es wurden Körbe mit Brot und Wein-trauben durch die vollen Bankreihen gereicht und jeder durfte sich davon etwas nehmen. 

Zu den Fürbitten, die auch von Schüler/innen verfasst und vorgetragen wurden, wurden Kerzen angezündet und zur Weltkugel gestellt. 

Während des gesamten Gottesdienstes gab es auch wieder viele Lieder, die gesungen wurden und zu denen die Kinder sich teilweise auch bewegen konnten.Als Geschenk erhielt jeder am Ende des Gottesdienstes eine Osterkerze für zu Hause.

 

 

 

Neue Presse in der Grundschule

 Auch in diesem Jahr  nimmt die Adolf-Reichwein-Schule wieder an dem Projekt " NP in der Grundschule teil". Im Rahmen dieses Projektes besuchten beide teilnehmenden Klassen die Schüler-Pressekonferenz der NP.

Neben Christoph Dannowski von der NP waren außerdem die Falknerin Claudia Fricke mit ihrer Uhu-Dame Lulu und der Direktor Thomas Hennig vom Wisentgehege aus Springe dabei.

Die Schüler/innen waren sehr neugierig, stellten viele Fragen und waren sehr begeistert.

Das Highlight der Veranstaltung war die Einladung von Thomas Hennig in das Wisentgehege.  Da war die Freude sehr groß.

 

Baldur und die Energiespürnasen